Wendelken & Peter GmbH

Kerstin Peter / Mario Wiegmann (Geschäftsführer)
Schillerstr. 32
27711 Osterholz-Scharmbeck
Tel.: 04791/2810
Fax: 04791/13725
info@wendelken-peter.de
http://www.wendelken-peter.de
auf Facebook

Wir stellen uns vor:

Die Firma Wendelken & Peter GmbH wurde am 01. April 1986 von Egon Wendelken und Heino Peter gegründet und 27 Jahre lang bis zu ihrem wohlverdienten Ruhestand von ihnen geführt. Zum 01. Januar 2013 haben Kerstin Peter und Mario Wiegmann die Geschäftsführung übernommen. Das Unternehmen umfasst heute 10 feste Mitarbeiter, sowie 4 Auszubildende.

Mit bestechender Logistik, Terminpräzision und sauberen Arbeitsergebnissen haben wir uns seit 28 Jahren erfolgreich am Markt etabliert. Unser kompetentes Fachpersonal erledigt kundenorientiert und zuverlässig viele anspruchsvolle Aufgaben rund um das Malerhandwerk. Neben unserer Heimatstadt Osterholz-Scharmbeck sind wir im gesamten Landkreis Osterholz, sowie im Raum Bremen tätig.

Wir führen sämtliche Tapezierarbeiten, Bodenbelagsarbeiten, Lackier- und Anstricharbeiten im Innen- und Aussenbereich, sowie Fassadenanstriche und Wärmedämmverbundsysteme in jeder Form für Sie aus.


Wärmedämm-Verbundsysteme (WDVS):

Wärmedämm-Verbundsysteme an der Fassade machen großdimensionierte Heizanlagen, große Kohlenkeller oder Heizölfässer überflüssig. Mit weniger Energie, aber erhöhtem Wirkungsgrad, lässt sich eine gleich hohe Innentemperatur erreichen.(Heizkosten reduzieren).

· Wärmedämm-Verbundsysteme schützen die Fassade vor den langfristig zerstörerischen Wirkungen von Wind und Wetter.

· Sie tragen damit nicht nur zum Werterhalt der Bausubstanz bei, sondern verlängern auch ihre Lebensdauer.

· WDV-Systeme tragen zu einem gesunden Raumklima bei. Wo es keine Kältebrücken mehr gibt, gibt es auch keine unangenehme Zugluft. Der Wärmespeichereffekt es Mauerwerks sorgt für Wohlgefühl auch an den Aussenwänden.

· Hinzu kommt, dass die Wärmedämmung an Fassaden immer auch mit bewusster Gestaltung gekoppelt ist. Putze (und Profile) verschönern die Umwelt mit einer breiten Palette an Farben, Formen und Strukturen.


Fassaden:

Ihr Haus braucht einen neuen Anstrich?!
Sie wollen Ihr Haus farblich neu gestalten?
An Ihrer Fassade zeichnen sich die ersten Risse ab?
Sie brauchen einen preiswerten, fachgerechten und termingerechten Partner?

Lassen Sie sich von uns beraten!


Innenräume:

Glasgewebe.
Seine extreme Widerstandsfähigkeit und seine leichte Pflege haben Glasgewebe zu einem weit verbreiteten Beschichtungsmaterial in Privaträumen ebenso wie zum Beispiel in Krankenhäusern, Büros, Hotels und Verwaltungsgebäuden gemacht. Was früher jedoch einfach weiß gestrichen wurde, ist heute ein hervorragender Untergrund für kreative Mal- und Gestaltungstechniken. Glasgewebe ist in vielen verschiedenen Mustern und Strukturen erhältlich.


Bodenbeläge:

Designbodenbeläge.
Ob Holz, Naturstein oder Fliesen – Designböden sehen echt aus und sind dank innovativer Druck- und Prägetechnik auch beim Auftritt von ihren natürlichen Vorbildern kaum zu unterscheiden. Neben der attraktiven Optik sind es die besonderen Materialeigenschaften, die Designböden so beliebt machen. Der spezielle Materialaufbau aus heterogenem Vinyl macht die Böden strapazierfähig, feuchtigkeitsunempfindlich und bietet im Gegensatz zu Echtholz- und Steinmaterialien eine geringe Aufbauhöhe von 2 bzw. 2.5 mm. Designböden sind für Fußbodenheizungen (bis 27 °C), sowie für Stuhlrollen geeignet.

Mit ihrer originalgetreuen Optik und den authentischen Trittgeräuschen liegen heterogene Vinylbodenbeläge voll im Trend. Die Designböden sind durch den TÜV auf Schadstoffe geprüft und in allen Qualitätsstufen bauaufsichtlich nach DIN EN 14041 zugelassen.


Zierprofile:

NMC-Zierprofilleisten.
Die nmc-Zierprofilleisten dienen zur optischen Verschönerung Ihrer Räume.

Deckenflächen: Neben nmc-Zierprofilen im Eckbereich kann eine Decke durch einen Deckenspiegel besonders betont werden. Dieser bietet die gestalterische Möglichkeit Räume optisch kleiner oder größer wirken zu lassen. Meist wird ein Deckenspiegel als Parallel-Dekoration zum nmc-Eckprofil erstellt. Der hier entstehende Zwischenraum wird als Friesstreifen bezeichnet., der für besondere Farbkombinationen oder für die Anordnung kleiner Rosetten genutzt werden kann. Dieser Fries sollte grundsätzlich nicht breiter als 30 cm sein, damit der Betrachter die Zusammengehörigkeit von Eckprofil und Deckenspiegel erkennt.

Wandflächen: Wandfelder haben ihre Aktualität als Gestaltungselemente der hochwertigen Raumdekoration bis heute nicht verloren. Mit der Richtigen Dimensionierung und Plazierung von Wandfeldern hat man die Möglichkeit, Wände optisch größer und kleiner wirken zu lassen. nmc-Zierprofile begrenzen plastisch und besonders beeindruckend hochwertige Anstrichtechniken oder Kombinationstapeten.