Marcusheide

Lindenallee 1
27726 Worpswede
Die Marcusheide ist ein idyllischer Fleck Heidefläche hinter der Bergstraße, die im Sommer 2009 von der Stiftung Worpswede (Heinrich-Vogeler-Weg 68, Tel.: 04792/7691, Fax.: 04792/4063, Vorsitzender: Prof. Dr. Hans Ganten, Mail: info@stiftung-worpswede.de, Homepage: www.stiftung-worpswede.de) zusammen mit dem angrenzenden Grundstück, das bis zum Barkenhoff reicht, erworben wurde, um ihn vor Zerstörung und Veränderung zu bewahren.

Das Areal hat eine Größe von 100.000 Quadratmetern und und ist der größte zusammenhängende naturbelassene Landschaftsbereich im Ortsteil Worpswedes.

Der Name Marcusheide - zur Blütezeit im rosa Schimmer - geht auf den Bremer Bürgermeister Dr. Victor Wilhelm Marcus (1849-1911) zurück, der das Grundstück im Jahre 1907 gekauft hat. 1932 erwarb der Bremer Kaffeekaufmann und Mäzen Ludwig Roselius (1874-1943, bekannt durch die Erfindung des koffinfreien Kafee-HAG) die Marcusheide von dem Bremer Altbürgermeister, deren Familienangehörige (zwei in der Schweiz wohnhafte Damen) es für nur 100.000 EURO an die Stiftung verkauften, da ihnen sehr daran gelegen war, dass das Grundstück in die "richtigen Hände" kam.