Wilhelm Scharrelmann (1875-1950)

27726 Worpswede
Wilhelm Scharrelmann wurde am 3. September 1875 in Bremen geboren (gest.: 18. April 1950 in Worpswede), war Lehrer und Schriftsteller und besuchte in Bremen nach der Domschule das Seminar an der Hamburger Straße, um sich hier zum Lehrer ausbilden zu lassen.

Während der Zeit seines Pädagogendaseins (1895–1921) engagierte er sich für die Bremer Schulreformbewegung, deren prominentester Kopf Fritz Gansberg war. Außerdem schrieb er Romane, Erzählungen und Bühnenstücke für Jugendliche und Erwachsene. Nach dem Ersten Weltkrieg verstärkte sich sein schriftstellerisches Schaffen, 1921 quittierte er den Schuldienst in Bremen.

Scharrelmann ließ sich in Worpswede nieder, wo er bis zu seinem Tode im abgelegenen „Tannenhof“ auf dem Weyerberg arbeitete und lebte (Quelle: Wikipedia).

In Worpswede gibt es dem Lehrer und Schriftsteller zu Ehren heute den Wilhelm-Scharrelmann-Weg.