Arrigo Wittler (1918-2004)

27726 Worpswede
Arrigo Wittler (geb.: 8. April 1918 in Heeren-Werve, heute Kamen; gest.: 17. August 2004 in Worpswede) war ein deutscher Maler.

Wittler studierte an der Akademie der Bildenden Künste München Malerei und Kunstgeschichte. 1952 erhielt er den Kunstpreis Jung-Westfalen. Mitte der 1950er Jahre zog er nach Italien, wo er für über 20 Jahre auf den Inseln Procida, später auf Ischia seinen Hauptaufenthaltsort nahm. Seine ganz persönliche Handschrift in der Kunst erreichte er durch weitere Studien unter anderem an der Universität Heidelberg, wo er Einblicke in die moderne Naturwissenschaft bekam. Fortan malte er Bilder, die sich mit der modernen Wissenschaft und der Vermassung der Menschheit beschäftigten. Ateliers hatte Wittler u. a. in München, Tannheimer Tal, Worpswede, Matrum bei Cloppenburg, Niederhörne/Wesermarsch, im Bayerischen Wald, im Allgäu und Procida, später Ischia im Golf von Neapel (Quelle: Wikipedia).

Weitere Informationen über den Künstler (u.a. Bilder seines Früh- und Hauptwerkes), der mit der heute in Worpswede lebenden und schaffenden Malerin Adriane Wittler verheiratet war, finden Sie bei Interesse unter: www.arrigowittler.de