Willi-Ohler-Weg

Willi-Ohler-Weg
27726 Worpswede
Der Willi-Ohler-Weg erinnert heute an den Maler und Keramiker Willi Ohler (1888-1975), der in der Nähe im Ohlerhaus wohnte.

Das weinrot-blau gestrichenen Haus am Susenbarg, in dem sich heute zwei Ferienwohnungen ("Bernhard Hoetger-Ferienwohnung" und "Lotte Petersen-Ferienwohnung") sowie eine weitere, frisch renovierte Ferienwohnung in der Töpferei befinden, wurde 1930 gebaut.

Die Töpferei leitete zunächst Willi Ohler, 1925 wurde dort Otto Meier tätig. Der 1996 verstorbene Otto Meier zählt zu den bedeutendsten deutschen Keramikern des 20. Jahrhunderts.

Vom Susenbarg am Willi-Ohler-Weg hat man einen wunderschönen Weitblick über den Westhang des Weyerberges hinüber auf die Hamme-Landschaft und Geestrand, nach Ritterhude und Osterholz-Scharmbeck im Westen sowie der südwestlich gelegenen Hansestadt Bremen.