Schlittschuhlaufen auf der Beek

Das Schlittschuhlaufen auf der zugefrorenen Beek, ein rechter Nebenfluss der Hamme, ist ein seltenes Vergnügen. Das Betreten der Eisflächen ist aus naturschutzrechtlicher Sicht nicht verboten und damit grundsätzlich zulässig. Es findet jedoch ausdrücklich keine "Freigabe" der Flächen durch den Landkreis Osterholz oder den Gewässer- und Landschaftspflegeverband Teufelsmoor (GLV) statt. Das Betreten der Eisflächen erfolgt also auf eigene Gefahr. Aufgrund von möglichen Luftschichten zwischen dem Eis und dem darunterliegenden Wasser ist Vorsicht dringend geboten. Dies gilt vor allem im Bereich von Beek und Hamme sowie über Gräben und Zu- und Abläufen, da das Wasser unter dem Eis dort besonders in Bewegung sein kann und beim Betreten einbrechen kann.

Linktipp:
www.teufelsmoor.eu/ausfluge/schlittschuhlaufen.

Aufstellung weiterer Ausflugstouren (im Bremer Umland) vom Bremer Eislaufverein e.V. unter: www.bremer-eisverein.de/tour.html

Wikipedia zum Fluss "Beek":
Die Beek ist ein rechter Nebenfluss der Hamme im Teufelsmoor in Niedersachsen mit sehr leichter Strömung und mündet zwischen Melchers Hütte und Neu Helgoland. Die Quelle des Hauptzuflusses befindet sich in Bornreihe in der Gemeinde Vollersode in einer Höhe von 7 m ü. NN. Von dort fließt die Beek durch die Ortschaft Verlüßmoor und wird kurz vor Bargschütt befahrbar für Kanus. Bei der Straßenbrücke der L153 in der Ortschaft Teufelsmoor erreicht die Beek eine Höhe von nur noch 1,4 m ü. NN.
Die letzten zwei Kilometer der Beek - vom Naturpark Breites Wasser bis zur Mündung - sind der letzte naturnahe Flusslauf der Hammeniederung; breite Ausbuchtungen unterscheiden die Beek hier von anderen begradigten Flussläufen.

Das Gebiet eignet sich sehr gut zur Vogelbeobachtung: Fischreiher und Kiebitz sind keine Seltenheit, aber auch Kranich, Großer Brachvogel und andere seltene Arten können hier gefunden werden. Von Bargschütt aus (etwa 5,4 km vor der Mündung) kann man Spaziergänge ins Naturschutzgebiet Torfkanal und Randmoore unternehmen.

Auskünfte zur Ökologie des Flusses können von der "Biologische Station Osterholz (BIOS)" in Osterholz-Scharmbeck eingeholt werden. Er ist vom 16. Oktober bis 30. April für Wassersportler und Wasserwanderer gesperrt, da die Beek ein beliebter Winterrastplatz für Zugvögel ist. Das Naturschutzgebiet Breites Wasser ist ganzjährig gesperrt.