Steg am Weyerberg

Der Steg am Weyerberg soll dazu animieren, sich über den Klimawandel Gedanken zu machen.

Klimawandel im Teufelsmoor - Radtour zeigt Auswirkungen (Quelle: www.landkreis-osterholz.de)

Wie wird sich der Klimawandel auf unserer Region auswirken? Mit welchen Veränderungen werden Menschen, Tiere und Pflanzen konfrontiert? Wer sich diesen Themen einmal nicht abstrakt nähern möchte, sondern ganz konkret wissen will, welche Auswirkungen des Klimawandels sich bereits jetzt schon im Teufelsmoor bemerkbar machen, kann sich nun auf einer Radtour auf die Spuren des Klimawandels begeben.


Beginnend an der Worpsweder Gästeinformation (am Philine-Vogeler-Haus in Worpswede, Bergstr. 13) führt die Route auf 42 km durch die Teufelsmoorregion. Die „Klimatour Teufelsmoor" wird in einer ausführlichen Broschüre dargestellt, die im Rahmen eines Projekts der Metropolregion Bremen-Oldenburg entstanden ist. Neben der Teufelsmoor-Tour sind noch zwei weitere Klimatouren für das Wurster Land und Butjadingen entstanden, die das Thema auf ähnliche Weise behandeln.

Konzipiert von Dr. Hans-Gerhard Kulp von der Biologischen Station Osterholz führt die Route an zahlreiche „Klimapunkte", die oft überraschend unauffällige Indikatoren des Klimawandels im Teufelsmoor sind. Würde man nicht auf sie hingewiesen, würde man sie wohl schlicht übersehen. Zusammen mit vielen fachlichen Informationen, die helfen, das Phänomen Klimawandel zu verstehen, ermöglicht die Tour ein sinnliches Erleben der ernsthaften Thematik. Schwarz gemalt wird hier allerdings nicht. Immer geht es auch darum, welche Anpassungsmaßnahmen möglich sind, welche Verhaltensänderungen den Kimawandel eindämmen helfen und welche Rolle zum Beispiel das Moor dabei spielen kann. Wer die Route fahren möchte, sollte neben der Broschüre zusätzlich eine Radwanderkarte dabei haben, da sie nicht ausgeschildert ist.

Für Richard Eckermann, Bau- und Umweltdezernent des Landkreises Osterholz, ist die KlimaTour eine gute Ergänzung des für die Hammeniederung vorgesehen Freizeitwegekonzeptes. „Wir freuen uns, dass unsere Maßnahmen im Rahmen des Naturschutzgroßprojektes Hammeniederung auch von dieser Seite aufgegriffen und als überregional bedeutsam herausgestellt werden". Er betont, dass das GR-Projekt auch eine wichtige Komponente des Klimaschutzes sei. Mit interessanten Wegeverbindungen wie der neuen Brücke bei Melchers Hütte, Aussichtstürmen, Tischen und Bänken soll den Besucherinnen und Besuchern ausreichend Möglichkeit gegeben werden, die Natur zu genießen, denn: „Wer etwas genießen kann, wird auch für den Schutz der Landschaft sensibel", so Eckermann.

Die Broschüre „Klimatour Teufelsmoor" ist bei den Gästeinformationen der Region erhältlich.